Tabellentraining

Du bist neu im Tauchsport und auf der Suche nach einer fundierten Ausbildung?
Ob AIDA, VDST, CMAS, PADI oder SSI?
Hier machen wir dich schlau und helfen dir bei deiner Entscheidung!
Benutzeravatar
blautaucher83
Beiträge: 910
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 05:39
STA: 6:38
DYN: 158
DNF: 117
CW: 54
cnf: 40
FIM: 46
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tabellentraining

Beitrag von blautaucher83 »

Wenn du alleine trainierst, bleibe bitte an Land!

Für die andere Frage mach bitte für eine bessere Übersicht einen neuen Beitrag auf.
Bild
noDeep
Beiträge: 482
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 15:00
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0
Wohnort: Rietberg

Re: Tabellentraining

Beitrag von noDeep »

no-way hat geschrieben:ist es dann unbedenklich ca. 1 min lang gemütlich unter Wasser zu bleiben?
alles was gemütlich ist, ist eigentlich in unserem sport recht ungefährlich, würde ich jetzt einfach mal pauschal so von mir geben wollen. Michael ?? ... habe zumindestens bis dato keinen kennen gelernt, der den atemreiz als "nett" empfunden hat :D
wenn das bei dir so sein sollte, würde ich nicht alleine los gehen, aber den versuch kannst du ja auf dem trockenen recht einfach machen... :twisted:
wobei 1 minute unter wasser bleiben beim "just for fun" schnorcheln, tauchen wie auch immer, schon eine recht lange zeit sind. du bewegst dich, hast viel auftrieb, abtrieb, gegen den du arbeiten musst, schlechte körperlage und hast mehrer hundert meter, kilometer in den wellen schon hinter die, bzw. vor dir. ne minute ist gut.
grüße, günter
diver87
Beiträge: 430
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:39
DNF: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Tabellentraining

Beitrag von diver87 »

Dem kann ich so absolut nicht zustimmen!

Es gibt einige die schon einen Blackout hatten obwohl sie dne Tauchgang schon 50 mal an dem Tag gemacht haben und KEINEN ATEMREIZ bekommen haben! (Speerfischer)
Gibt sogar ein Video auf youtube von solch einem Fall.

Wir hatten sogar schon solch einen Fall bei uns im Training... er hat nach dem Statiktraining kurz 2 Bahnen ( insgesamt 25m ) nofins gemacht und ist mit einem heftigen Samba hochgekommen. Er hatte zu keinem Zeitpunkt das gefühl der Tauchgang sei unentspannt sogar im gegenteil, er empfand ihn als locker, easy und hatte kein Atemreiz.

Also ich kann dir echt nur empfehlen alleine nur im trockenen zu trainieren.
noDeep
Beiträge: 482
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 15:00
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0
Wohnort: Rietberg

Re: Tabellentraining

Beitrag von noDeep »

magst du damit wirklich behaupten, das die schätzungsweise mehreren tausend speerfisher weltweit, jedesmal, oft sogar tag täglich, da viele alleine losgehen und davon leben, sich an einer sehr präsenten grenze zum selbstmord bewegen?
ich selbst gehe ziemlich oft alleine los, lieber natürlich in gesellschaft, und kann nur sagen, das wenn man alleine im/unter wasser ist, das wohlfühlen gepaart mit wachsender erfahrung der entscheidene parameter für die tauchzeiten ist.
das das kein vollkasko schutzbrief des adac´s für 6 mrd. menschen sein sollte, ist mir schon klar, aber sich stumpf auf zeiten und weiten zu reduzieren macht in meinen augen noch viel weniger sinn. und viele andere parameter kenne ich in unserem sport nicht...
aber natürlich nochmal: tauche nie alleine!! :twisted:
grüße, günter
diver87
Beiträge: 430
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:39
DNF: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Tabellentraining

Beitrag von diver87 »

Klar... auch ich tauch/ schnorchel alleine und bleibe dabei weit unter meinem Limit.

Ich denke solche Situtation kommen sehr sehr selten vor aber wenn er fragt ob es ungefährlich ist muss ich das mit Nein beantworten.
Gibt genug Speerfischtote, allein in Australien mehrere jedes Jahr.

Stimme dir da voll zu.. Zeiten und Strecken variieren so extrem...
aquanaut
Beiträge: 219
Registriert: Fr 15. Aug 2008, 21:37
STA: 0
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Tabellentraining

Beitrag von aquanaut »

hallo.
ich bereite mich jetzt mit trockentraining etwas auf die tauchsaison vor. und zwar in form von atemübungen - statik (augenmerk auf CO2) - primär im trockenen.
hab da jetzt folgendes festgestellt: ich habe bei apnoezeiten an die 4min noch keine zwerchfellkontraktionen obwohl hier der atemreiz schon sehr deutlich ist. auch bei maximalversuchen hab ich oft nur eine (kontrollierbare) oder gar keine kontraktion.

wie würdet ihr das "deuten"? (ich schreibe jetzt absichtlich nicht mehr dazu). grüße
diver87
Beiträge: 430
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:39
DNF: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Tabellentraining

Beitrag von diver87 »

Es gibt leute die kaum bzw keine Kontraktionen bekommen. Sie haben trotzdem die ganze zeit das unangenehme Gefühl er kommt gleich...
Das liegt nicht daran das sie noch weit vom limit entfernt sind, einige hatten schon Blackouts ohne eine Kontraktion bekommen zu haben!

Ob das ganze jetzt von vorteil ist oder nicht ist schwer zu sagen, nimmt sich aber nicht viel. Kontraktionen haben auch ihre Vorteile!

Aber mal ne ganze andere Frage : Wie kommst du auf zeiten von 4 min wenn du CO2 trainierst?? Was ist denn deine PB ?
aquanaut
Beiträge: 219
Registriert: Fr 15. Aug 2008, 21:37
STA: 0
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Tabellentraining

Beitrag von aquanaut »

hab schon gedacht, dass keiner eine meinung dazu hat. wollte nichts vorwegnehmen ..denn

angenommen ich könnte 10min die luft anhalten, naja, dann wären 4min ohne kontraktionen doch relativ "normal" oder? ..das ist aber hier nicht der fall. auf was ich irgendwie hinaus wollte war: bin ich vielleicht mental zu schwach? (ist vl. etwas unglücklich formuliert) bzw. könnte es sein dass da noch viel potential ist? sozusage, dass ich die stressphase noch kaum strecke weil ich im kopf zu schnell nachgebe.

oder könnte das was mit physicher entspannung zu tun haben?

bin davon ausgegangen dass kontraktionen bei statischer apnoe an der oberfläche immer kommen (bei static auf -30m sieht sie sache bestimmt anders aus), wenn mans lange genug aushält. muss auch sagen dass ich bei meinen apnoe-anfängen sehrwohl "schöne" kontraktionen hatte. fast wie ausm lehrbuch ..jetzt aber irgendwie nicht mehr. komisch. ..aber vielleicht kommts ja noch.

diver87 hat geschrieben:Aber mal ne ganze andere Frage : Wie kommst du auf zeiten von 4 min wenn du CO2 trainierst?? Was ist denn deine PB ?
wie meinst du das? ..dass ich bei einer CO2 tabelle apnoe von 4min drin hab? --> nein, hab ich nat. nicht.

vorweg muss ich sagen, hab bis vor kurzem noch nie was mit tabellen gemacht. hab mir so ein teil nach michael-n's artikel (vielen dank an dieser stelle :) ) zusammengeschustert und angepasst. aber hallo, ich war von der wirksamkeit der ganzen sache doch sehr überrascht! hab PB dadurch auf 4:35 setzen können. leider hab ich das training (aus gesundheitlichen gründen) jetzt schon seit einer woche unterbrechen müssen, und auch noch nicht wieder aufgenommen. aber ich bin der ansicht, wenn ich wieder loslege, kann ich mit der methode (so unausgefeilt sie momentan auch noch sein mag) noch bessere zeiten erreichen..
diver87
Beiträge: 430
Registriert: So 28. Sep 2008, 19:39
DNF: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Tabellentraining

Beitrag von diver87 »

Ich glaube eher das du mental stark genug bist die Kontraktionen eine gewisse Zeit zu unterdrücken. Aber sowas ist echt schwer zu beantworten... das ist so individuell.


Nur ein paar Beispiele : Fall 1. Bei uns im Verein ist einer der die Kontraktionen erst nach 4 Minuten bekommt aber bei knapp 6 min dann echt am Limit ist ( Samba ).
Fall 2. Ein andere Taucher den ich kenne, er bekommt den Atemreiz bei 2:30 min ca. und macht ca. 6:30 min !
Fall 3. Eric van Riet Pap (schreibt man den so? ) hat bei seinen 8:01 min im Wettkampf die Kontraktionen "recht spät" bekommen ( bei 3:30 ca. )
Fall 4. Stephan Mifsud macht 11:32 ohne Kontraktionen....


ob da noch viel potential ist kann dir keiner sagen, zum. nicht anhand dem Zeitpunkt an dem du Kontraktionen bekommst. Wenn du sagst das der Atemreiz sehr deutlich ist befindest du dich vermutlich schon in der "struggle phase" ...AUCH WENN KEINE KONTRAKTIONEN VORHANDEN SIND. Wie schon erwähnt: Kontraktionen sind nur bedingt ein Indikator für dein Limit.
Taste dich langsam an dein Limit ran und finde es heraus !


Mal was ganz anderes: Wie Atmest du davor? Vielleicht hast du ja deine Atmung seit deinen Anfängen verändert und Hyperventilierst unbewusst ?
aquanaut
Beiträge: 219
Registriert: Fr 15. Aug 2008, 21:37
STA: 0
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Tabellentraining

Beitrag von aquanaut »

hm.. deinen beispielen nach scheint das wirklich extrem individuell zu sein. naja, es stört mich ja auch nicht, aber es hätte ja sein können dass dieser sachverhalt vielleicht hinweis auf dieses oder jenes gibt. es sind ja auch leute hier die andere ausbilden und von daher eventuell schon einiges gesehen haben und interpretieren können.

ad frage: nein hyperventilieren tu ich nicht. entspannung hat für mich oberste priorität. ...ruhig und kontrolliert in den bauch, ein vollständiger finaler atemzug und dann ab. hab auch eine aida ausbildung (somit mein wissen nicht nur aus büchern und co).
thx für deine antwort. viele grüße.
Antworten