Freitaucher aus Köllefornia

Due bist neu hier? Dann stell dich doch kurz vor, dann wissen wir wer du bist und können besser auf deine Fragen eingehen.
Antworten
rest_less_ness
Beiträge: 2
Registriert: Do 3. Okt 2019, 18:17
STA: 4:26
DYN: 50
DNF: 40
CW: 20
cnf: 0
FIM: 0

Freitaucher aus Köllefornia

Beitrag von rest_less_ness » Do 3. Okt 2019, 19:09

Ave legendäre Freitauch-Crew,

das Freitauchen hat mich nun offiziell in seinen Bann gezogen, in anderen Worten, ich habe den Freediver ** beim i.a.c. vor kurzem hinter mich gebracht.
Vor Jahren hatte ich schon das Bedürfnis, die Unterwasserwelt mit nur einem Atemzug zu genießen, aber kam da nie so wirklich zu. Und dass, obwohl ich seit meinem achtzehnten Lebensjahr zur See gefahren bin. Da man aber strenge Zeitpläne auf Containerschiffen einzuhalten pflegt, hat es sich dennoch als unmöglich erwiesen "mal eben" einen Sprung in diese, doch so völlig andere Welt auf dem Planeten Erde, von der Bordwand zu wagen.
So richtig ans Freitauchen geführt, wurde ich dann erst im Jahr 2018 in Griechenland, während meiner Arbeit als Skipper auf einer Segelyacht. Ein befreundeter Skipper hat sich meiner angenommen und mich in die fabelhafte Welt des Freitauchens eingeführt.
Kurz darauf habe ich in Australien das Freitauchen fortgeführt, bis es mich wieder nach Deutschland verschlagen hat.
Hier angekommen habe ich mich sofort darum gekümmert, zum Freitauchen nun auch offiziell dazuzugehören.

Mein Ziel:

Ich möchte mich über kurz oder lang zum Freitauch-Lehrer ausbilden lassen und habe dafür in Köln auch bereits die notwendigen Schritte eingeleitet.
Ich habe zum jetzigen Zeitpunkt für meine Zukunft weder vor irgendwelche Rekorde aufzustellen noch bei Wettkämpfen teilzunehmen. Ich stelle mir eher vor, zukünftig weiterhin als Skipper zu arbeiten und meinen Gästen die Möglichkeit zu bieten von mir das Freitauchen zu erlernen. Des weiteren möchte ich den Menschen durch das Freitauchen die Chance geben, wieder etwas mehr auf den eigenen Körper zu achten/hören! Da ich finde das wir uns in der heutigen Gesellschaft viel zu weit von unserem inneren Ich entfernen. Um Erfolge oder Fortschritte beim Freitauchen zu erzielen, die man meines Erachtens nach hauptsächlich für sich selber erzielen sollte, ist es essentiell seinen Körper respektive sich selbst zu kennen...




Falls es interessiert: Ich bin männlich, Baujahr 1988 und habe meine Base in Köln



Peace and Love

Joannis (das "o" ist stumm)

Antworten