Seediver München stellt sich vor

Due bist neu hier? Dann stell dich doch kurz vor, dann wissen wir wer du bist und können besser auf deine Fragen eingehen.
seediver68
Beiträge: 6
Registriert: So 7. Mai 2017, 10:44
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0

Seediver München stellt sich vor

Beitrag von seediver68 » So 7. Mai 2017, 11:17

Hallo Taucher,
ich bin nach kurzer Suche auf dieses Portal gestossen und suche Gleichgesinnte, die vielleicht Spaß dran hätten, den heimischen Seen oder Flüssen auf den Grund zu gehen. Ich bin 49 Jahre alt und von Beruf Biologe, tauche seit ich 13Jahre bin mehr oder weniger intensiv mit oder ohne Gerät in der ganzen Welt. Seit einigen Jahren habe ich mich mehr auf das Freitauchen in den heimischen Seen spezialisiert, weil es einfach so viel freier und unkomplizierter ist als die Materialschlacht beim Gerätetauchen. Zudem sehen eine die dicken Karpfen, Hechte und Co eher als Gleichgesinnten an und sind oft eher neugierig als scheu. Es gibt hier viel zu entdecken und das ist es was mir Spass macht: Unterwasserlandschaften, Fische, Schildkröten, Wasserpflanzendschungel und Vieles mehr. Meist tauche ich dabei nicht tiefer als 10 Meter, da es mir um das Genießen der Unterwasserwelt geht und nicht um Tiefenrekorde. Und wenn ich dann einmal einen kapitalen Hecht oder Wels entdeckt habe, wünscht ich mir mehr Zeit, das Tier in seiner Welt zu beobachten und zu fotografieren. Also habe ich mir auch mehr Apnoetechniken angeeignet. Inzwischen habe ich den Shorty gegen einen etwas dickeren Apnoe-Anzug eingetauscht und freue mich schon drauf, die ersten ausfindig gemachten Seen rund um München und gerne auch mal weiter weg zu erkunden. Wichtigstes Kriterium: ich mag keine trüben Suppen, ein wenig Sichtweite sollte schon da sein. Leider lässt sich kaum jemand in meinem Freundes oder Bekanntenkreis für dieses feucht-kalte Erlebnis begeistern. Die Kaltwasserklamm oder den Bergsee sollte man aber vielleicht besser doch nicht alleine erkunden, deshalb suche ich Interessierte mit etwas Erfahrung, die Lust hätten mal den ein oder anderen See zu inspizieren. Ich freue mich auf eure Rückmeldung.

Münchner
Beiträge: 16
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 22:46
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Seediver München stellt sich vor

Beitrag von Münchner » So 7. Mai 2017, 18:15

Hallo Seediver,

willkommen im Forum. Vielleicht sieht man sich ja mal am Starnberger See. Schreib mal, wenn du ins Wasser gehst....

seediver68
Beiträge: 6
Registriert: So 7. Mai 2017, 10:44
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Seediver München stellt sich vor

Beitrag von seediver68 » Mo 8. Mai 2017, 21:14

ja gene, meinst Du Gerätetauchen oder Apnoe? Wo trefft ihr euch da. Ich bin öfter malim Münchener Norden unterwegs,da gibt es ein paar gute Seen.

Münchner
Beiträge: 16
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 22:46
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Seediver München stellt sich vor

Beitrag von Münchner » Fr 12. Mai 2017, 19:17

Atmen wird völlig überbewertet!

racheengel1980
Beiträge: 57
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 13:43
STA: 2:20
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0
Wohnort: Mering

Re: Seediver München stellt sich vor

Beitrag von racheengel1980 » So 21. Mai 2017, 14:34

Hallo,

sucht ihr noch Trainingspartner oder habt ihr schon genug?
Ich wohne in 86415 Mering (zwischen Augsburg und München) und bin beruflich auch in München unterwegs.

Ich habe momentan nur meinen SSI Basic Freediver (bis 5 m).

Wenn euch das ausreicht, meldet euch. Ich würde mich freuen.

Gruß
Simon

Münchner
Beiträge: 16
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 22:46
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Seediver München stellt sich vor

Beitrag von Münchner » So 21. Mai 2017, 20:23

Trainingspartner kann man nie genug haben, wo tauchst du so?

racheengel1980
Beiträge: 57
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 13:43
STA: 2:20
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0
Wohnort: Mering

Re: Seediver München stellt sich vor

Beitrag von racheengel1980 » Mo 22. Mai 2017, 11:34

Hallo.

Bis jetzt tauche ich am liebsten im Urlaub auf Kreta im Mittelmeer, da man dort am meisten sieht.

Ich hasse es, wenn man wenig bis gar nichts sieht, da ich mich dann beim Apnoetauchen nicht sicher fühle.

Ich habe es bis jetzt erst einmal im Starnberger See und in einem Baggersee probiert, aber es war enttäuschend.
Die Sicht war relativ schlecht um nicht zu sagen, fast null.

Weitere Erfahrungen mit Seen in Bayern habe ich keine.
Weist du schöne Seen in Bayern mit viel Sicht???

Gruß
Simon

Münchner
Beiträge: 16
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 22:46
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Seediver München stellt sich vor

Beitrag von Münchner » Mo 22. Mai 2017, 21:24

Klare Seen in der Umgebung sind der Walchensee und vor allem der Eibsee. Die sind aber etwas kälter als das Mittelmeer......

racheengel1980
Beiträge: 57
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 13:43
STA: 2:20
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0
Wohnort: Mering

Re: Seediver München stellt sich vor

Beitrag von racheengel1980 » Di 23. Mai 2017, 12:42

siehe private Nachricht....

racheengel1980
Beiträge: 57
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 13:43
STA: 2:20
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0
Wohnort: Mering

Re: Seediver München stellt sich vor

Beitrag von racheengel1980 » Mi 24. Mai 2017, 06:28

Hallo !
seediver68 hat geschrieben:
So 7. Mai 2017, 11:17
Hallo Taucher,
ich bin nach kurzer Suche auf dieses Portal gestossen und suche Gleichgesinnte, [....].

Seit einigen Jahren habe ich mich mehr auf das Freitauchen in den heimischen Seen spezialisiert, weil es einfach so viel freier und unkomplizierter ist als die Materialschlacht beim Gerätetauchen.
Das habe ich am Anfang auch noch geglaubt, dass das Freitauchen unkomplizierter ist als die Materialschlacht beim Gerätetauchen.

Wenn man hier die Einträger zum Thema Ausrüstung (insbesondere Anzug) liest, kommt man aber ziemlich schnell auf eine andere Meinung.
Es ist wesentlich leichter in ein Tauchladen zu gehen, einen Tauchanzug anzuprobieren und einen zu finden der gut sitzt, als einen speziellen Anzug für das Apnoetauchen / Freitauchen / Spearfishing / Freediving mit Möglichkeit der Anprobe.

In diversen Internetforen und Gruppen auf Facebook werden immer maßgeschneiderte Anzüge empfohlen, wo es aber keinen Laden mit professionellem Service beim Messen gibt, sondern nur dubiose "DIY"-Anleitungen. Jeder behauptet zu wissen, wie es geht und wie viele cm zum gemessenen Ergebnis bei diesem oder jenem Material abzuziehen oder hinzuzufügen sind. Wehe dem Ungläubigen, der dann etwas hinterfragt oder es wagt mit einem "normalen" Tauchanzug zum Apnoetauchen zu erscheinen.
seediver68 hat geschrieben:
So 7. Mai 2017, 11:17
[....] Es gibt hier viel zu entdecken und das ist es was mir Spass macht: Unterwasserlandschaften, Fische, Schildkröten, Wasserpflanzendschungel und Vieles mehr. Meist tauche ich dabei nicht tiefer als 10 Meter, da es mir um das Genießen der Unterwasserwelt geht und nicht um Tiefenrekorde.
Eine sehr löbliche Einstellung.
seediver68 hat geschrieben:
So 7. Mai 2017, 11:17
Also habe ich mir auch mehr Apnoetechniken angeeignet
Ich hoffe, du hast eine Ausbildung (egal welcher Art) durch einen Lehrer / Trainer in einem offiziellem Tauchverband wie SSI oder AIDA.

Gruß
Simon

Antworten