Hallo aus München - Einsteiger sucht Anschluss

Due bist neu hier? Dann stell dich doch kurz vor, dann wissen wir wer du bist und können besser auf deine Fragen eingehen.
Antworten
blubb
Beiträge: 1
Registriert: Do 27. Jul 2017, 09:30
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0

Hallo aus München - Einsteiger sucht Anschluss

Beitrag von blubb » Do 27. Jul 2017, 10:04

Hallo Leute,

ich habe bisher keine Erfahrung mit Apnoe und bin einfach nur etwas geschnorchelt und dabei etwas tiefer als der Schnorchel abgetaucht.

Seit einigen Jahren meditiere ich auch und würde gerne die Pranayama Technik testen. Ich denke das tolle am Apnoe-Tauchen im Gegensatz zum reinen meditieren ist, dass man den Erfolg der Übung nicht nur fühlen sondern messen kann :-)

Ich habe letztens ein Schnuppertauchen mit Flasche gemacht und war überrascht, wie natürlich man mit einem Atemregler atmen kann. Da kam der naive Wunsch auf, dass ich einfach so mit anderen z.B. in einem Club tauchen könnte und meine Vereinskameraden bringen mir nebenbei mehr und mehr bei, wie es eben normal in Sportvereinen ist.

Bei meiner Recherche musste ich aber feststellen, dass dies beim Tauchen wohl anders läuft und man nicht einfach mal etwas gemässigt im Club mit den Kameraden abtauchen kann, sondern erst mal für teuer Geld einen Kurs besuchen und Tauchlehrer, Versicherungen und Verbände bezahlen soll. Ist das normal und muss das so sein?

Tauchen ist angeblich keine Risikosportart, aber selbst bei Risikosportarten muss man meist keine Scheine machen um sich ins Unglück zu stürzen, was mein gutes Recht ist. Natürlich will ich meine Kameraden nicht gefährden und das heisst nicht, dass ich nicht lernen will wie etwas geht, im Gegenteil! In meinem Studium habe ich z.B. auch feststellen müssen, dass ich in gleicher Zeit im Selbststudium mehr lerne im Vergleich zum Besuch von Vorlesungen. Tauchen ist ja kein Rocket Science.

Wie auch immer würde ich gerne in Gesellschaft üben und abtauchen und zwar ohne Flasche und ggf. irgendwann nebenbei noch einen Schein für die Flasche machen, da man angeblich fast unmöglich ohne Schein in Tauchstationen tauchen kann oder spontan andere Freitaucher kennen lernt. Hier in München meinte Gerda's Dive Shop und Tauchschule, dass sie mir ohne Schein nicht mal die Flaschen füllen würden. Was ist denn das für eine Abzocke? Seit wann ist die Tankstelle dafür verantwortlich, wenn ich mir mit dem Motorrad das Hirn einrase?

Wo kann ich das in München mit anderen Freitauchen und ggf. nebenbei noch Flaschentauchen?
freedive-munich habe ich im Netz gefunden, war gestern vor der Halle, aber die hat leider bis September geschlossen. Ausserdem machen die nicht mit Flaschen. Toll wäre, wenn ich beides mit den selben Leuten oder im selben Verein oder Training machen könnte.

Danke für eure Hilfe
Fahren auf der Strasse ist wie Schwimmen im Pool mit Blick aufs Meer

Münchner
Beiträge: 16
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 22:46
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0

Re: Hallo aus München - Einsteiger sucht Anschluss

Beitrag von Münchner » Do 27. Jul 2017, 18:12

Hallo blubb,

das mit dem Presslufttauchen ist schon etwas komplizierter, das mit dem Lernen durch Versuch und Irrtum funktioniert hier nur eingeschränkt, da ein Irrtum schnell tödlich endet.... Der Vergleich mit der Tankstelle und dem Motorrad fahren hinkt da etwas. Der Tankwart darf davon ausgehen, daß jeder, der mit seinem Motorrad an die Tankstelle fährt, auch den Führerschein hat....
Abgesehen davon ist das Freitauchen eh interessanter. Keine Ablenkung durch Blasen, ein Minimum an Gerätschaften, keine Dekompressionszeiten die einzuhalten sind....
Dafür absolute Ruhe und die Fische nehmen auch nicht Reis Aus.

Luna87
Beiträge: 3
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 19:25
STA: 2:30
DYN: 0
DNF: 30
CW: 17
cnf: 0
FIM: 0
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Hallo aus München - Einsteiger sucht Anschluss

Beitrag von Luna87 » Mi 9. Aug 2017, 19:41

Hallo blubb,
In München gibt's das diversport, die machen Apnoe und Pressluft Tauchen und im internen Club wird regelmäßig trainiert.
Allerdings wirst du nirgens ohne "Schein" weiter kommen.
Es geht einfach darum das du mit den Gefahren vertraut bist und im Notfall weißt was zu tun ist! ;)

Ich hab erst vor kurzem beim Divesport mein Apnoekurs gemacht Pressluftschein ist schon 9 Jahre alt. Vorteil man lernt gleich zukünftig Trainings Partner kennen. Und das bisschen Geld sollte man einfach ausgeben.

P.S. So ein Kurs kann man sich auch super mal schenken lassen zu Weihnachten oder so.

LG Luna

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast