AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Hier geht es um Neuigkeiten im Apnoetauchen. Rekorde, Pressemitteilungen oder sonstige Infos.

AIDA-Deutschland e.V. mit AquaMed Tauchversicherung

Ja, ich würde dann mitglied werden
5
36%
Nein, ich würde dann kein Mitglied werden
2
14%
Ja, ich würde weiterhin Mitglied bleiben
3
21%
Nein, ich würde dann austreten
0
Keine Stimmen
Die Versicherung sollte separat abzuschließen sein
4
29%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 14

Benutzeravatar
blautaucher83
Beiträge: 910
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 05:39
STA: 6:38
DYN: 158
DNF: 117
CW: 54
cnf: 40
FIM: 46
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von blautaucher83 » Sa 19. Sep 2009, 07:11

Hallo Leute,
AIDA-Deutschland e. V. hat sich bei AquaMed nach einer Gruppenversicherung erkundigt. Je mehr Mitglieder wir hätten, desto geringer der Beitrag für den einzelnen. Dadurch würde sich der Mitgliedsbeitrag erhöhen.

In der AquaMed versicherung ist Apnoetauchen ohne Limits versichert. Zusätzlich ist eine Auslandskrankenversicherung enthalten. Näheres bei http://www.aqua-med.de

Bitte beantwortet doch mal die Umfrage, damit sich AIDA-Deutschland ein Meinungsbild machen kann. Ich kann Zahlenmäßig leider nicht sagen, was wir bei einer Gruppenmitgliedschaft sparen würden. Eventuell kann der Vorstand dazu noch Auskunft geben.

Eine weitere Möglichkeit wäre die Versicherung auf freiwilliger Basis anzubieten. Sozusagen zusätzlich zur Mitgliedschaft. Der Mitgliedsbeitrag würde der gleiche bleiben. Wer eine Versicherung möchte, kann diese dann günstiger dazubuchen.

Ich würde mich sehr über eine Beteiligung an der Diskussion freuen.

Gruß, Daniel
Bild

Benutzeravatar
Leif
Beiträge: 14
Registriert: Fr 17. Jul 2009, 06:46
STA: 3:15
DYN: 55
DNF: 35
CW: 38
cnf: 25
FIM: 38
Wohnort: Dahab
Kontaktdaten:

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von Leif » Sa 19. Sep 2009, 07:53

Ich bin schon seit nahezu einem Jahr mit einer Aqua-Med Professional Card dabei da ich als Divemaster arbeite und privat freedive.
Von daher ist diese Versicherung perfekt für mich und meine Interessen.
Wenns die nun günstiger geben würde weil man bei AIDA Deutschland mitglied ist wäre es klasse, vor allem da viele beim Apnoetauchen nicht wirklich von ihrer normalen Versicherung gedeckt werden wenn ich mich nicht irre.

MfG

Leif

Benutzeravatar
Gunnar
Beiträge: 529
Registriert: Fr 19. Okt 2007, 00:58
STA: 4:40
DYN: 85
DNF: 60
CW: 33
cnf: 0
FIM: 29
Wohnort: Karlsruhe

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von Gunnar » Sa 19. Sep 2009, 11:12

Ich versteh nicht ganz auf welche Frage man antworten soll. Also worauf beziehen sich "Ja" und "Nein". Ich hab mal auf sowas wie "Wäre das für Dich interessant?" geantwortet.
Im Übrigen - zumindest aus meiner Position - hängt da natürlich viel von der Höhe der Ersparnis ab.
"To be is to do" - Socrates
"To do is to be" - Jean-Paul Sartre
"Do be do be do" - Frank Sinatra

Benutzeravatar
Michael-N
Beiträge: 458
Registriert: Do 10. Mai 2007, 18:09
STA: 6:35
DYN: 125
DNF: 80
CW: 62
cnf: 42
FIM: 38
Wohnort: Neustadt an der Weinstraße
Kontaktdaten:

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von Michael-N » Sa 19. Sep 2009, 14:53

Servus,
Tja wenn man mehr Mitglieder haben will, dann sollte man vielleicht auf der Homepage die Satzung, Aufnahmeantrag und entsprechende Preise als Download zur Verfügung stellen.
Oder glaubt AIDa allen Ernstes es gibt Blindanträge nach dem Motto: "Egal was es kostet, das will ich haben?"

Dann sollte man auch die Preise der Versicherung als Mitglied preisgeben, damit man sich überhaupt ein Bild machen kann. Es macht wenig Sinn 70 € Mitgliedsbeitrag pro Jahr (hier mal als fiktiver Betrag genannt) zu zahlen, damit man 3,25€ an der Versicherung als Privatperson einspart.

Die üblichen Versicherungen (Unfall, BU, Leben) für Einzelpersonen haben meist eine Begrenzung bis 40 m drin. Die wahrscheinlich von den Gerätetauchern her übernomen ist.

Aus dem Grund ist eine Diskussion mit den Informationen die AIDA liefert sinnlos. Wo liegt das Problem darzulegen wir haben 40 Mitglieder dann kostet die Versicherung (mit folgenden Leistungen soviel; wenn es Leistungs-Staffelungen gibt entsprechend erweitert) und ab 65 Mitgliedern zahlen wir soviel ... . Dann hat man eine Grundlage über die man diskutieren könnte.

Ich habe mir die Versicherungsbedingungen angeschaut:
4 In welchen Fällen ist der Versicherungsschutz
ausgeschlossen?
Neben den Ausschlüssen in Ziffer 6 der AVB gelten folgende
Ausschlüsse:

4.1.2.1 Tauchgänge, bei denen die Empfehlungen international allgemein
anerkannter Verbände für das Freizeittauchen oder Bestimmungen
der Unfallverhütungs-Vorschriften "Taucherarbeiten"
der Berufsgenossenschaft vorsätzlich oder grob fahrlässig
nicht beachtet werden;

Damit wären wir bei den Tiefenlimits der Verbände. Ich habe eine Anfrage bei Aqua-Med gestartet und explizit nach Apnoetauchen (Privat/Verband) angefragt.

Ich denke bei den Verbandsunabhängigen Tauchern werden die Tiefenlimits bei deutschen wahrscheinlich denen des VDST liegen und bei AIDA Mitgliedern entsprechend den Brevets.
Keine Versicherung hat mir bei meinen Anfragen ein Angebot für "NO-LIMITS" angeboten. Erweiterungen bezüglich Transport, Aufenthalt und DEKO Kosten aber keinen Freibrief für unlimitierte Tiefen.

Gruß
Michael
Zuletzt geändert von Michael-N am Sa 19. Sep 2009, 15:26, insgesamt 1-mal geändert.
Ich habe das Bindeglied zwischen den Affen und den Menschen gefunden, ... wir sind es

Benutzeravatar
intothedeepbluesea
Beiträge: 191
Registriert: Sa 5. Jul 2008, 12:40
STA: 2,32
DYN: 50
DNF: 33
CW: 16
cnf: 4
FIM: 11
Wohnort: Neustadt am Rübenberge

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von intothedeepbluesea » Sa 19. Sep 2009, 14:59

Moin!

Da muß ich MIchael Recht geben!
Ich kann keine Aussage treffen wenn ich keinerlei Vergleichsmöglichkeit habe.
Welche Vorteile biete die AIDA Mitgliedschaft?
Was kostet sie so?
Wieviel incl. Versicherung ca.?

GRuß Andrea

Benutzeravatar
SofaKingDeep
Beiträge: 181
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 12:23
STA: 5:51
DYN: 100
DNF: 75
CW: 43
cnf: 0
FIM: 51

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von SofaKingDeep » Sa 19. Sep 2009, 19:17

Also ich habe schon eine Versicherung über eine Vereinsmitgliedschaft im VDST.
Daher würde es für mich schon ein Gegenargument für einen Aida Eintritt sein.

Ich denke Vereins(geräte-)taucher sind jetzt im Apnoesport keine Seltenheit.
Das mit der Tiefenbeschränkung wäre natürlich zu klären. Könnte dann am Ende doch ein Argument für einige sein.

Benutzeravatar
bioke
Beiträge: 101
Registriert: Sa 12. Apr 2008, 15:48
STA: 7:00
DYN: 100
DNF: 75
CW: 58
cnf: 32
FIM: 68
Wohnort: Dortmund

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von bioke » Sa 19. Sep 2009, 22:30

Ich denke es dürfte machbar sein, daß brevetierte Apnoetaucher aus der VDST-Zwangsversicherung durch Mitgleidschaft ausscheiden und stattdessen eine AIDA-Zwangsversicherung verpasst bekommen weil sie dadurch besser versichert sind. Natürlich dauert soetwas eine oder auch zwei Hauptversammlungen des Vereins.
Ich schätze aber mal das dies der Sinn einer Gruppenversicherung über AIDA ist.
Als Trockennasenaffe sollte der Mensch im Wasser immer eine Tauchmaske mit Nasenerker tragen, es könnte sonst peinliche Verwechselungen geben.

AndiL
Beiträge: 83
Registriert: Mi 3. Jan 2007, 18:00
STA: 4:00
DYN: 100
DNF: 50
CW: 40
cnf: 0
FIM: 0

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von AndiL » So 20. Sep 2009, 09:12

So,

verstehe ich das richtig das die Versicherung der normalen 'einzel' Versicherung entspricht von den Leistungen her?
(wäre ein Argument dafür)

Da ich mich wegen dem Geräte Tauchen sowieso versichert habe, hab ich gefragt wie es mit Apnoe aussieht.


Hier mal die Antwort:
.....für Apnoe gilt, was auch für alle anderen Arten des Tauchens gilt: Es ist abgesichert, wenn es in dem Rahmen stattfindet, der von den international anerkannten Verbänden empfohlen wird. Die Formulierung „international anerkannte Verbände“ soll ganz bewusst exotische Miniverbände ausschließen. Sonst gründet jemand „Deep Divers United in Stupidity“ in Unter-Hintertupfingen, schreibt Lufttauchgänge bis 110 Meter und Höhlentauchgänge ohne Leine in die Standards. In der Folge müssten dann alle aqua med Mitglieder die persönliche Neurose des Verbandsgründers mit erhöhten Beiträgen mitfinanzieren. Das wollen wir vermeiden.

Diese offene Formulierung lässt ein großes Maß an persönlicher Freiheit zu. Keinesfalls dient es als Hintertür um Leistungen zu verweigern. Diesen Verdacht kann man gelegentlich in Internet-Foren lesen. Erfreulicherweise immer nur als Hypothese („die wollen bestimmt ...“).

Bisher hat niemand ein konkretes Beispiel dafür genannt. Das ist auch nicht möglich, denn wir haben erst in zwei Fällen Leistungen abgelehnt. Es wurde dabei an einem 80 m tiefen Wrack (mit starkem Netzbehang) bei Nacht mit Luft (und Alkohol) getaucht. Das ging leider für beide Taucher tödlich aus. Hier haben wir die Todesfallleistungen verweigert.

Im Bezug auf Apnoe ist AIDA natürlich ein solcher „anerkannter“ Verband. Darüber hinaus alle Organisationen bzw. Verbände in der CMAS und im RSTC, die Apnoe anbieten.

Im Zweifelsfall bitte fragen.

...
Theorie ist: Wenn jeder weiß, wie es funktionieren soll und es klappt trotzdem nicht.
Praxis ist: Wenn es funktioniert und keiner weiß warum. ;)

Benutzeravatar
larimar
Beiträge: 109
Registriert: Mo 8. Dez 2008, 19:17
Kontaktdaten:

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von larimar » Mo 21. Sep 2009, 08:09

Okay, danke für die Infos.

Aber bei AIDA gibt es ja keine Tiefenlimits wie beim VDST. Beschränkungen gibt es für die Druchführung der Levelkurse, aber nicht für das tauchen selbst.
Ist dann jeder AIDA-Taucher auf seinen Level beschränkt?
Oder darf jeder nach AIDA-ausgebildete Taucher nach AquaMed grundsätzlich unbegrenzt tief tauchen?
Freediver & Freediving Instructor Trainer by passion
http://www.free-diving.de

Benutzeravatar
Michael-N
Beiträge: 458
Registriert: Do 10. Mai 2007, 18:09
STA: 6:35
DYN: 125
DNF: 80
CW: 62
cnf: 42
FIM: 38
Wohnort: Neustadt an der Weinstraße
Kontaktdaten:

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von Michael-N » Mo 21. Sep 2009, 10:23

Nun das sind Fragen über die wir uns als NICHT AIDA Mitglieder und auch als MITGLIEDER unbedingt ins Zeug legen sollten, damit der Vorstand, der diese Sache angeleiert hat, nicht mit der Bereitstellug konkreter Daten/Fakten unnötig belastet wird.
Damit man hier mal grob eine Ersparnisrechnung aufstellen kann: Wie hoch ist denn der Jahresbeitrag bei AIDA?

Zum "selberrechnen":
AIDA Mitglied:
Mitgliedsbeitrag + Aquamed Special AIDA = Summe A


Freier Taucher:
0 € + Aquamed Standard = 45 € pro Jahr
hierbei habe ich natürlich nicht die Ersparniss bei den Startgeldern der Wettkämpfe berücksichtigt, an denen ich eh nicht teilnehme.

Gruß
Michael
Ich habe das Bindeglied zwischen den Affen und den Menschen gefunden, ... wir sind es

Antworten