AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Hier geht es um Neuigkeiten im Apnoetauchen. Rekorde, Pressemitteilungen oder sonstige Infos.

AIDA-Deutschland e.V. mit AquaMed Tauchversicherung

Ja, ich würde dann mitglied werden
5
36%
Nein, ich würde dann kein Mitglied werden
2
14%
Ja, ich würde weiterhin Mitglied bleiben
3
21%
Nein, ich würde dann austreten
0
Keine Stimmen
Die Versicherung sollte separat abzuschließen sein
4
29%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 14

noDeep
Beiträge: 482
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 15:00
DYN: 0
DNF: 0
CW: 0
cnf: 0
FIM: 0
Wohnort: Rietberg

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von noDeep » Mi 23. Sep 2009, 11:19

nl tauchgänge hatte ich mal ausgeschlossen. kuckst du... :twisted: da es ja sein kann, das man unfälle dabei überlebt, weil einen der hebesack einfach mal zurück ins leben bringt. aber wenn du beim erkunden der heaven auf 76 merkst das du dich verschätzt hast, brauchst du keine nachbehandlung mehr. genau diesen day after gibt meiner meinung nach bei unserem sport recht selten, bzw. es entzieht sich meiner erfahrung. und die frage für mich ist eben dann, wofür ich eine versucherung brauche? ne lebensversicherung die bei selbstmord zahlt :twisted: okay, arzt und krankenhaus und reha und so, mit welchem erfolg?? aber wie gesagt, meine erfahrung ist dahingegehend durchaus lückenhaft.
viele grüße, günter

Benutzeravatar
blautaucher83
Beiträge: 910
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 05:39
STA: 6:38
DYN: 158
DNF: 117
CW: 54
cnf: 40
FIM: 46
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von blautaucher83 » Mi 23. Sep 2009, 11:55

Wir hatten genau diesen Fall Im Juni im Hallenbad. http://www.apnoe-tauchen-forum.de/viewt ... ?f=2&t=662
Liebe Vereinsmitglieder,
am 20.07.2009 ist ein Trainingsunfall in der Grube im Bad Ankogelweg passiert.
Trotz Anwesenheit und Wachsamkeit des Ausbilders ist es zu diesem Unfall gekommen.
Der Verunfallte lag ohnmächtig auf dem Boden der Sprunggrube,
wurde vom ÜL an die Wasseroberfläche gebracht, reanimiert,
und von den angeforderten Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht.
Aus Sicherheitsgründen war der Verunfallte 5 Tage !!! im Krankenhaus.
Im Moment sieht alles danach aus ... als wenn der Verunfallte keinen Schaden
durch den Unfall erlitten hat.
Was die Krankenkasse bezahlt hat und was die Versicherung vom VDST entzieht sich aber meiner Kenntnis. Kann ich aber bei Interesse in erfahrung bringen.

Gruß, Daniel
Bild

Benutzeravatar
SofaKingDeep
Beiträge: 181
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 12:23
STA: 5:51
DYN: 100
DNF: 75
CW: 43
cnf: 0
FIM: 51

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von SofaKingDeep » Mi 23. Sep 2009, 12:35

was mich in dem Zusammenhang interessieren würde.
Die VDST Versicherungsbroschüre besagt:
[...]
6. Ausschlüsse
Versicherungsschutz besteht nicht,
[...]
e) wenn das Apnoe-Tauchen nicht gemäß der VDST Richtlinien durchgeführt wird.
So jetzt ist die Frage was diese "VDST Richtlinien" sind.
Wenn man es auf dei VDST "10 Sicherheitsregeln Apnoetauchen" bezieht, dann steht dort:
"75m Strecke, 25m Tiefe und 3 min Zeit sind genug" würde heissen die Versicherung wäre im Apnoebereich mehr doer wenig nutzlos.
Gut ich selber habe weder die Strecke noch die Tiefe bisher erreicht, das wird sich aber hoffentlich bald ändern.

Seh ich das so richtig!?
Wenn ja was ist dann mit sowas wie den Apnoehappenings Hemmoor/Plansee!?
Die werden doch von Aida und dem VDST veranstaltet und das auch jenseits der 25m. Doppelmoral :mrgreen: ?

Hat da schonmal wer beim VDST genauer nachgehakt? Wenn nicht werd ich die mal anschreiben. Kann ja so nicht gehen *g*

Benutzeravatar
Michael-N
Beiträge: 458
Registriert: Do 10. Mai 2007, 18:09
STA: 6:35
DYN: 125
DNF: 80
CW: 62
cnf: 42
FIM: 38
Wohnort: Neustadt an der Weinstraße
Kontaktdaten:

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von Michael-N » Mi 23. Sep 2009, 13:05

Hm, Arztkosten und Reha bei Selbstmord? :twisted: OOOOKKKAAAY, der Arzt hat dann Probleme die kleine Feinheiten der Vitalzeichen richtig zu interpretieren.

Ich habe Antwort bekommen von Aquamed: Die TIEFENLIMITS sind bei AIDA nachzufragen, unbegrenzte Tiefen
(siehe oben auch Beitrag AndiL : Auszug "Sonst gründet jemand „Deep Divers United in Stupidity“ in Unter-Hintertupfingen, schreibt Lufttauchgänge bis 110 Meter und Höhlentauchgänge ohne Leine in die Standards. In der Folge müssten dann alle aqua med Mitglieder die persönliche Neurose des Verbandsgründers mit erhöhten Beiträgen mitfinanzieren. Das wollen wir vermeiden")
wird es somit auch nicht geben.
Ich will nochmal anfragen,dazu wäre es sinnvoll zu wissen ob es diesbezüglich in der Satzung oder Ausbildungsrichtlinien eine entsprechende Aussage gibt.
Wie schon gesagt ich kann mir aufgrund der Antwort nicht vorstellen, das Tiefen jenseits der allgemeinen Sporttauchergrenzen anerkannt werden. AIDA **** geht bis Prüfungstiefe 32m (max.40m) und selbst Instruktor geht nur bis 35/40m. Entweder wird dann ein neues Brevet entworfen für Tiefenjäger und auch dann wird wohl noch die Frage zu klären sein ob die Mirgliedschaft in dem Verein aussreicht, oder ob das Brevet erworben sein muss.

Man sieht es reicht eben nicht aus zu sagen wir können eine Versicherung anbieten. Man muss eben auch die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen abklären und darlegen.
Es ist unsinnig eine Versicherung abzuschließen, wenn sie nicht zahlt weil kein entsprechendes Brevet abgeschlossen wurde und es zählt immer noch die AGB der Versicherung, nicht was hier schriftlich versprochen wird "no limit" und die AGB sagen so wie ich sie lese etwas anderes heraus. Für so einen Preis gibt es keine offenen Werte beim Tieftauchen.

Was muss meiner Meinung nach klargestellt werden?
- wird Brevet benötigt
- welche Limits gelten
- besteht bei einem eventuellen "TJ-Brevet" eine Absicherung; würde die dann nur für Training/Wettkampf gelten
- wie gestaltet sich der Mitgliedschaftsbeitrag; Zusatz/Pflicht
- werden Tauchärzliche Nachweise in bestimmten Intervallen notwendig; zur Aufnahme der Versicherung ist klar
- inwiefern kommt die Regel "tauche nie allein" zum Tragen
- werden Anforderungen an die Ausrüstung gestellt
- Höhlentauchen
- Eistauchen
- Schlittenfahren
- Wracktauchen

sonst noch was ... am besten man fragt einen der Versicherungsanwälte, die wissen doch wo sie ansetzen um eine Lücke zu finden, damit die Vesicherung nicht zahlen muss :D
Ich habe das Bindeglied zwischen den Affen und den Menschen gefunden, ... wir sind es

Benutzeravatar
Michael-N
Beiträge: 458
Registriert: Do 10. Mai 2007, 18:09
STA: 6:35
DYN: 125
DNF: 80
CW: 62
cnf: 42
FIM: 38
Wohnort: Neustadt an der Weinstraße
Kontaktdaten:

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von Michael-N » Mi 23. Sep 2009, 13:11

@sofa King

Moral? in welcher Fantasiewelt lebst Du denn? :twisted:

nun, solange nichts passiert wird es geduldet und anschließend kann man ja sagen er/sie habe es ja gewusst, da bei der sorgfältigen und kompetenten Ausbildung des VDST kann es doch nicht sein, dass so etwas nicht angesprochen wird.

Ist wie mit dem Autofahren, Pech wenns knallt und man die Vorschriften nicht eingehalten hat.
Ich habe das Bindeglied zwischen den Affen und den Menschen gefunden, ... wir sind es

Benutzeravatar
Michael-N
Beiträge: 458
Registriert: Do 10. Mai 2007, 18:09
STA: 6:35
DYN: 125
DNF: 80
CW: 62
cnf: 42
FIM: 38
Wohnort: Neustadt an der Weinstraße
Kontaktdaten:

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von Michael-N » Do 24. Sep 2009, 10:29

Servus,

http://www.tauchversicherung.com/versic ... ruppen.htm

man beachte hier wir explizit das Tiefenlimit (Sporttaucher) ausgeschlossen ....
Ich habe das Bindeglied zwischen den Affen und den Menschen gefunden, ... wir sind es

AndiL
Beiträge: 83
Registriert: Mi 3. Jan 2007, 18:00
STA: 4:00
DYN: 100
DNF: 50
CW: 40
cnf: 0
FIM: 0

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von AndiL » Fr 25. Sep 2009, 08:25

Hi,

wo findet man die Expliziten Versicherungsbedienungen der Seite?
Theorie ist: Wenn jeder weiß, wie es funktionieren soll und es klappt trotzdem nicht.
Praxis ist: Wenn es funktioniert und keiner weiß warum. ;)

Benutzeravatar
blautaucher83
Beiträge: 910
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 05:39
STA: 6:38
DYN: 158
DNF: 117
CW: 54
cnf: 40
FIM: 46
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von blautaucher83 » Fr 25. Sep 2009, 08:27

Michael-N hat geschrieben:Was muss meiner Meinung nach klargestellt werden?
- wird Brevet benötigt
- welche Limits gelten
- besteht bei einem eventuellen "TJ-Brevet" eine Absicherung; würde die dann nur für Training/Wettkampf gelten
- wie gestaltet sich der Mitgliedschaftsbeitrag; Zusatz/Pflicht
- werden Tauchärzliche Nachweise in bestimmten Intervallen notwendig; zur Aufnahme der Versicherung ist klar
- inwiefern kommt die Regel "tauche nie allein" zum Tragen
- werden Anforderungen an die Ausrüstung gestellt
- Höhlentauchen
- Eistauchen
- Schlittenfahren
- Wracktauchen
Ich denke das ist eine schöne Liste mit der AIDA weiterarbeiten kann.
Brevets sollten hier als Qualifizierung genauso einfließen wie eine Tauchtauglichkeit und die 4 Sterne Regel. Hier sollten allerdings die maximalen Tiefen und nicht die Prüfungstiefen gelten. Tieftauchen nur mit Lanyard. Im Wettkampf zusätzlich mit Gegengewichtssystem.
Bild

Benutzeravatar
Michael-N
Beiträge: 458
Registriert: Do 10. Mai 2007, 18:09
STA: 6:35
DYN: 125
DNF: 80
CW: 62
cnf: 42
FIM: 38
Wohnort: Neustadt an der Weinstraße
Kontaktdaten:

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von Michael-N » Fr 25. Sep 2009, 09:01

@andi L
nun man klickt auf die Versicherung, die einen interessiert und ganz oft steht dann an dem Abschnittsende "BEDINGUNGEN ANSEHEN" wenn man über ein, übrigens kostenloses, Programm zum Betrachten von PDF Dateien verfügt, kann man durch anklicken des zuvor genannten Textes die entsprechenden Bedingungen lesen.
Wenn man ein individuelles Angebot haben möchte kann man über den Punkt Kontakt entsprechende Wünsche/Vorstellungen äußern.

GRuß
Michael
Ich habe das Bindeglied zwischen den Affen und den Menschen gefunden, ... wir sind es

AndiL
Beiträge: 83
Registriert: Mi 3. Jan 2007, 18:00
STA: 4:00
DYN: 100
DNF: 50
CW: 40
cnf: 0
FIM: 0

Re: AIDA-Deutschland mit AquaMed Tauchversicherung

Beitrag von AndiL » Sa 26. Sep 2009, 08:26

Hi,

@Michael: Ich kenne die Versicherungsbedienungen von DAN und Aquqamed und hab so etwas auf der von dir verlinkten Seite gesucht, und (noch) nicht gefunden.

was PDF ist weiß ich ;)
Theorie ist: Wenn jeder weiß, wie es funktionieren soll und es klappt trotzdem nicht.
Praxis ist: Wenn es funktioniert und keiner weiß warum. ;)

Antworten